Linkglide : Shimanos Antwort auf den Zahnriemen.

E-Bike-Antriebe werden immer kräftiger, was den Verschleiss von Kette und Zahnkränzen beschleunigt und häufigere Werkstatt-Besuche nach sich zieht. Zahnriemen wie der des amerikanischen Hersteller Gates halten länger und sind erst noch unempfindlicher gegen Verschmutzung und Korrosion. Nicht verwunderlich also, dass E-Bikes für Alltag und Touren immer häufiger mit Riemen-Antrieben ausgestattet werden.

Bisher ging es bei Shimano darum, die Komponenten immer leichter zu machen und die Schaltleistung ständig zu steigern. Schnellere Schaltvorgänge waren das Ziel, ruckfreies Schalten unter Vollast und immer mehr Schaltstufen. Die Ketten wurden schmaler, die Zahnkränze dünner und die Materialien leichter.

Gegentrend

Aber der Markt verändert sich gerade stark. Langlebiger, haltbarer, nachhaltiger sollen die Veloteile sein. Shimano, immer nah am Markt, hat reagiert und bringt ein neues Kettenschaltungs-Antriebssystem: Linkglide.

Kern des Linkglides ist die hintere Kassette. Auf Kosten des Gewichts und einer Gangstufe werden die einzelnen Ritzel der Kassette an der Basis dicker, das Zahnprofil wurde angepasst und neue Schalthilfen eingebaut. Linkglide verspricht eine dreimal so hohe Lebensdauer der Zahnkränze. Gut für Schaltfaule, die häufig im immer gleichen Gang fahren. Gut für E-Mountain-Biker, die mit drehmomentstarken Motoren die Hänge hochklettern und unter grosser Last die Gänge schalten.

Für Shimano immer extrem wichtig ist sanftes, ruckfreies Schalten unter allen Bedingungen. Die Linkglide-Kassetten lassen sich komfortabel schalten, und wer öfter schaltet, trägt bei zu einer höheren Haltbarkeit, weil die Ritzel gleichmässiger abgenutzt werden und die Spitzenlasten reduziert werden.

Linkglide gibt es vorerst als XT-Version mit 11-Gängen statt wie bisher 12 Gängen oder als Deore-Version mit 10-Gängen statt bisher 11-Gängen. Die Linkglide XT-Kassette mit 11-Gängen wiegt 780g, die XT-Kassette ohne Linkglide mit 12-Gängen dagegen nur ca. 470g.

XT:

CS-LG600-11, mit 11 -50 Zähnen, wobei die ersten drei Ritzel mit 11, 13 und 15 Zähnen einzeln erhältlich sind und ausgetauscht werden können, wenn die Kette zu springen anfängt.

Deore:

CS-LG600-10, mit 11-43 Zähnen, wobei die ersten drei Ritzel mit 11, 13 und 15 Zähnen einzeln erhältlich sind und ausgetauscht werden können, wenn die Kette zu springen anfängt.

SHIMANO DEORE XT und DEORE mit LINKGLIDE Technologie sind nicht mit anderen SHIMANO Komponenten kompatibel. Deshalb muss der gesamte LINKGLIDE Antriebsstrang ausgetauscht werden, wenn man sein Bike nachträglich auf Linkglide-Technik umrüsten möchte, also Kassette, Schaltwerk, Schalthebel und (optional) Kette.

Zahnriemen oder Kette?

Wir sehen die Kette, oder genauer, Linkglide-Kettenschaltungen, leicht im Vorteil gegenüber Nabenschaltungen mit Zahnriemen. Die Linkglide-Kettenschaltung erträgt höhere Drehmomente, wiegt immer noch deutlich weniger als eine Nabenschaltung mit Zahnriemen. Während der Fahrt ist sie leichtgängiger zu schalten und sie unterbricht den Tretfluss beim Schalten nicht. Das Hinterrad lässt sich einfach ein- und ausbauen, und preiswerter ist sie allemal. Ab und zu ein paar gezielt platzierte Tropfen Kettenöl und ein weiches Tuch zum Abreiben und die Kette fliesst wieder leichtgängig über die Ritzel.

Intensive Vielfahrerinnen und Vielfahrer, die keine Zeit finden für den Unterhalt ihres Velos und die bei jedem Wetter und im Winter auch auf frisch gesalzenen Strassen unterwegs sind, fahren weiterhin am besten mit Nabenschaltung und Zahnriemen.

Wir freuen uns, Linkglide in unsere Sortiment anbieten zu können.