Das Fateba -Team

Markus Hänni

Gesch.führer/Verkauf

Markus Hänni, geb. 1962 in Winterthur. Schulen in Winterthur, 1978 Abschluss mit Handelsdiplom an der Kanti Büelrain. Zusammen mit Alois Bachmann 1983 Gründer der Fateba, Bachmann & Co. zur Entwicklung des Fateba-Liegerades. 1998 Umwandlung in die Fateba AG und Bezug des Ladenlokals an der Turmhaldenstrasse 6. Hat in den vergangenen 36 Jahren nie etwas anderes gemacht als den Geschäftsführer bei Fateba und meint tatsächlich, er führe ein abwechslungsreiches Leben.

markus.haenni@fateba.ch

Gesucht

Verkaufsberater/in

Auf den 1. März 2020 suchen wir einen/eine Verkaufsberater/in. Der Stellenbeschrieb ist in Ausarbeitung. Schon interessiert?
Kontaktiere: Markus.haenni@fateba.ch 

Stephan Scholz

Werkstatt-Leiter

Stephan Scholz, geb. 1973 in Frankfurt a/M., kam 1996 über einen Studentenjob zu Riese & Müller (damals 5 Mitarbeiter stark!), wo er bis 2000 blieb. Für die Lehre zum Motorrad-Mechaniker musste er zur Firma Rainer Nagel in Darmstadt wechseln, wo er 2003 die Lehre als Prüfungsbester in ganz Hessen abschloss. Mit dem Lehrabschluss in der Tasche ging er zurück zu Riese & Müller. Dort arbeitete er zunächst als Qualitätsmanager und bildete sich in dieser Zeit an der Bundesfachschule Frankfurt zum Zweirad-Mechanikermeister weiter.  Ab 2006 war er bei Riese & Müller für die Lehrlings-Ausbildung zuständig.

2009 verschlug es ihn in die Schweiz, wo er eine Stelle als Leiter einer Zürcher Velo-Werkstatt antrat. Von 2011 bis 2014 montierte er bei Tour de Suisse in Kreuzlingen Neuvelos auf. Seit Juli 2014 erleidet – äh – leitet Stephan die Fateba-Werkstatt, wo er nicht nur täglich zig Velos repariert, sondern auch Dreh- und Angelpunkt für Kunden und Mitarbeiter ist. So geht es Leuten, die Lösungen kennen, wo andere nur Probleme sehen.

stephan.scholz@fateba.ch

Denis Uzelac

Rahmenbau

Denis Uzelac, geb. 1978 in Winterthur, gelernter Metallbau-Schlosser, bei Fateba seit 1999. Denis fertigt die Fateba Longbikes und baut Mass-Rahmen für Kunden der Fateba. Bei Rahmenbrüchen, gestauchten Gabeln oder ausgerissenen Gewinden ist er oft der Retter in der Not. Denis arbeitet Teilzeit, mit variablem Pensum.

werkstatt@fateba.ch

Jérôme Odier

Mechaniker (in Ausbildung)

Jérôme Odier, geb. 1991 in Nizza, Frankreich. Dipl.Ing. (Master Degree) der Wasserwissenschaften am Polytech in Montpellier, Frankreich. Zusammen mit seiner Partnerin in die deutschsprachige Schweiz gekommen, weil sie, ebenfalls Dipl. Ing., eine Stelle bei der EAWAG angenommen hat. Jérôme liebt das Velo in all seinen Facetten und ist lieber Handwerker als reiner Kopfarbeiter. Macht bei Fateba eine verkürzte Lehre mit dem Ziel, das Eidg. Fähigkeitszeugnis als Fahrradmechaniker nachzuholen. Hört gern Schwiizertütsch, lernt aber Schreiben und Sprechen auf gut deutsch.

werkstatt@fateba.ch

Kathleen Rhyner

Mechanikerin

Kathleen Rhyner, Jg. 1999, arbeitet seit September 2019 bei uns wieder auf ihrem gelernten Beruf als Fahrradmechanikerin EFZ. Nach der Lehre beim Wülflinger Bikedoc Thomas Kessler und einer  Anstellung bei Veloplus Winterthur hat sie einige Jobs ausprobiert. Berufsbegleitend besucht sie eine Handelsschule mit dem Ziel, das KV-Handelsdiplom zu machen. Kathleens Werkstatt-Stelle bei uns beschränkt sich deshalb auf ein 70 % -Pensum. Als einzige Frau in der Werkstatt packt sie gern auch mal den Hammer aus – zum Glück nur, um rostige Kundenvelos weichzuklopfen.

werkstatt@fateba.ch

Niclas Hoost

Mechaniker-Lehrling

Das frischeste Gesicht gehört dem Erstjahr-Stift. Niclas Hoost, Jg. 2004, hat sich bei uns auf den dreijährigen Weg zum Fahrradmechaniker EFZ gemacht. Sein Weg ist besonders lang: über 58000 km liegen vor ihm bis zu seinem Ziel, der Lehrabschlussprüfung LAP im Jahr 2022.  So kommt’s halt, wenn man täglich über zwei Stunden zwischen Wohn- und Arbeitsort zurückzulegen hat. Seine Freizeit gehört dem Sport: Niclas ist seit Jahren thurgauischer Meister seines Jahrgangs in der Leichtathletik.

werkstatt@fateba.ch

Was machen die Ehemaligen?

Dominique Frei

Ein- und Verkäuferin

Bei Fateba von März 2018 bis Ende Okotober 2019

Nach anderthalb Jahren als Ein- und Verkäuferin wechselt Dominique Frei als Verkäuferin ins frisch renovierte Einkaufszentrum Volkiland in Volketswil. Ihr Arbeitsweg reduziert sich dadurch von anderthalb Stunden pro Tag auf kaum noch zehn Minuten, dafür wird sie als Verkäuferin im topmodernen Coop Megastore täglich wohl einige Kilometer mehr zurücklegen müssen als im Fateba-Lädeli.

Dino Mazzone

Mechaniker

Bei Fateba von März 2017 bis Ende August 2019

Nach zweieinhalb Jahren als Velomech investiert Dino Mazzone in seine Weiterbildung. An einer privaten Wirtschafts- und Informatiker-Schule macht er eine Ausbildung zum Informatiker-Systemtechniker. Die zweijährige Ausbildung umfasst Schultage und Praktika in verschiedenen Betrieben. Hoffentlich steht er die Ausbildung durch, wir wünschen kräftig viel Erfolg!

Jakob Buri

Mechaniker/Laufrad-Bauer

Bei Fateba von 1992 bis 2019

Der legendäre langjährige Liegevelo-Spezialist, im Frühjahr 2019 in den Ruhestand verabschiedet, velotourt mit Liegerad und leichtem Gepäck durch Europa. Zuerst mit Ziel «D-Day»-Jubiläum an die normannische Atlantikküste. Legte kürzlich einen kurzen Zwischenstopp am ehemaligen Wirkungsort ein zwecks Service am Liegerad. Dann wieder Aufbruch zur Herbsttour, vorzugsweise zu grösseren und kleineren Flugmeetings. …to be continued.