Mark - Bike4Car

Bike4Car

Wenn Sie Lust haben, statt das Gaspedal zu drücken einmal die Velopedalen wirbeln zu lassen

und den  Fahrtwind im Gesicht zu spüren: machen Sie mit bei Bike4Car! Gratis und völlig

unkompliziert bekommen Sie ein E-Bike für 14 Tage zur Verfügung gestellt. Sie wählen,

ob es bis 45 km/h schnell sein soll (Helmpflicht, gültiger Mofa-Ausweis oder höher) oder ob es

bis 25 km/h unterstützen soll. Anmelden können Sie sich hier: www.bike4car.ch.

 

 

 

 

Werk - Winter-Aktion

 

Winter-Service heisst:

-gründliche Reinigung, ölen und schmieren, Schaltung und Bremsen einstellen,

 Schraubenkontrolle, Lichtkontrolle, pumpen, Probefahrt, Konservierungsschutz

 statt Fr. 108.00 mit 10 % Rabatt jetzt Fr. 97.80.

Am besten gleich hier anmelden!

 

 

 

Fateba Sponsoring

 

In einer Stunde 100 km weit kommen, allein mit Muskelkraft, ohne Hilfsantrieb, wohlverstanden;

dieses Ziel hat sich ein Team von Studenten der ETH Zürich gesetzt. Das Focusprojekt heisst

"cieo" und besteht aus einem Team von zehn Studenten verschiedener Fachrichtungen, die im

5. und 6. Semester stehen und erworbenes theoretisches Wissen für die Praxis nutzbar machen

wollen. Das ambitiöse Ziel: mit "human power" den bestehenden Ausdauer-Rekord von 74.51 km

(Tandem) und 91,55 km (Einzelfahrer) brechen und einen neuen Stundenrekord aufstellen: 100 km 

in 60 Min.! Noch wird projektiert, noch  gibt's keine Details, aber fest steht, dass es das Team mit

einem Tandem versuchen wird. Zwei Fahrer bringen mehr Leistung als nur einer - so die einfache

Rechnung; aber der Antrieb wird komplizierter, das Fahrzeug länger und höher und schwerer als

ein Einplatz-Fahrzeug - ob die Rechnung wohl aufgeht? Wir sind gespannt.

 

Mark - Logo_cieo 

 

 

 

 

 

.

  

Fateba sponsort das Projekt mit und stellt den Sportlern, die das Rekordfahrzeug allein mit ihrer Muskel-

kraft zum neuen Ausdauer-Rekord treiben wollen, zwei Trainingsfahrzeuge unentgeltlich zur Verfügung.

Die Wahl fiel auf die "speedmachine" von HP Velotechnik.

 HP_V - speedmachine klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Speedmachine bietet mit der flachen Sitzposition und dem hohen Tretlager einen entscheidenden

Vorteil gegen den Wind. Der tiefe Schwerpunkt, die direkte Lenkung und die Vollfederung sorgen für

eine exzellente Strassenlage auch bei hohen Geschwindigkeiten. Die Speedmachine ist eine gelungene

Mischung aus Trainingsgerät und Spassmaschine. Die Rekordfahrer des ETH-Teams werden gern auf

den Speedmachines trainieren - und damit ihren Teil zum hochgesteckten Ziel beitragen. 

Mehr zum Projekt: www.cieo.ch

Mehr zur Speedmachine: www.hpvelotechnik.com.

Mehr zu den aktuellen Geschwindigkeitsrekorden mit Muskelkraft: http://hpv.org/index.php?option=com_content&view=article&id=158:studenten-planen-ein-rekord-tandem&catid=34:rekord-ticker&Itemid=191

 

 

 

 

10.04.2012: Kartengruss aus Thailand von Fateba Longbiker-Paar auf grosser Reise

 

Dass Fateba Longbikes von hoher Qualität sind, bekommen wir regelmässig zu hören und sehen wir, wenn wieder eins der viel Geprüften in der Werkstatt steht. Und doch hören wir manchmal von Geschichten wie der folgenden, die uns das Staunen neu lehren. 

Laura und Benoît sind ein junges Paar aus dem Westen der Schweiz, die sich mit den über 20 Jahre alten Longbikes von Vater und Bekanntem auf eine grosse Reise nach Asien aufgemacht haben. Wir durften die Räder kutz vor der Abreise noch durchchecken, und ehrlich, unsere Ansprüche an Reiseräder wären höher gewesen. Alte Canti-Bremsen, 3x7-Gang Kettenschaltung, 37 mm schmale 28"-Bereifung, alles Schnee von vorgestern. Die beiden liessen sich von unserer Skepsis nicht anstecken - und senden uns jetzt, nach sechs Monaten "on the Road", diese tollen Kartengrüsse.

Kart - LauraLongbikeThailand

 

Allg - Laura_Thailand_Karte_Vorderseite

 

 

10.01.2012: "Der Landbote" berichtet über Fateba 

 

Der Landbote, die lokal verankerte Tageszeitung Winterthurs, berichtet in loser Folge über Unterneh-men, die in Winterthur etwas herstellen und deren Produkte den Namen der Stadt

in die Welt hinaustragen. Im 5. Teil der Serie "made in Winterthur" porträtierte der Landbote

am 10. Januar 2012 die Fateba. Hier geht's zum sorgfältig recherchierten Artikel ....

 

 

 

06.10.2011: Fotogruss aus China

 

Herzliche Grüsse senden uns Rosa Maria Eberli und Reto Schüpbach,

die mit ihren Tourenvelos zur Zeit unterwegs in Zentralasien (Kirgistan) sind. Diese auf Veloreparaturen spezialisierte Werkstatt befinde sich in Kashgar/China, schreiben sie.

 

  Allg - Velowerkstatt in Kashgar, China

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.09.2011: die älteste Liegerad-Begeisterte heisst Klara Gafner

 

Aus Interlaken erreicht uns dieses Foto, zugesandt von A. und E.

Acremann, langjährige Besitzer eines Fateba-Liegerades. Sie

schreiben:

"Auf diesem Foto sehen Sie unsere Nachbarin, Klara Gafner, die

sich mit 101 Jahren (!) aufs Liegerad setzte. Sie hegte diesen

Wunsch schon lange. Eines Tages sagte sie uns, sie würde halt

schuderhaft gärn einmal mit diesem Vehikel fahren! Wie gerne

erfüllten wir ihr diesen Wunsch! Und so setzte sich die alte Dame

selbstbewusst, frohgemut und unternehmungslustig auf den gras-

grünen "Liegestuhl"! Herrlich, wenn man sich auch im hohen Alter

noch für etwas ganz neues begeistern kann!"

 

Allg - Klara Gafner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.06.2011: Tech-Umzug

 

Hier wird grad das Rad neu erfunden!

 

Allg - FunBike Techumzug seitlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allg - Funbike Techumzug_vorne_geschnitten

 

Allg - Funbike von hinen

Mit dieser genialen Konstruktion feierten Yves Ducommun und Lukas Gossweiler ihren Studienabschluss im Fach Maschinenbau. Gratulation!

 

Bilder vom diesjährigen Tech-Umzug, Freitag, 17. Juni 2011.